EMK Kunststofftechnik GmbH

KRAFTWERK hat für einen kunststoffverarbeitenden Betrieb das Lastprofil und die Energiekosten analysiert. Basierend auf dem Photovoltaik (PV)- Potenzial der Dachflächen wurde die für den Eigenverbrauch nutzbare Solarenergie bestimmt. Die Produktionsmaschinen sind tagsüber in Betrieb. So werden 87% der erzeugten Solarenergie in den betrieblichen Produktionsabläufen direkt genutzt. Damit verringert der Betrieb seine jährliche Stromrechnung um über 50.000 kWh.

„Nach der Wirtschaftlichkeitsanalyse von KRAFTWERK stand die Entscheidung für uns fest. Mehr Unhabhängigkeit und somit betriebliche Planungssicherheit durch selbst genutzten Solarstrom. Tagsüber nutzen wir die Solarenergie zu 100%.“

D. Müller
Kfm. GF, EMK-Kunststofftechnik GmbH

Ziele

Senkung der Stromkosten
Planungssicherheit
Eigener Beitrag zur Energiewende

Lösung

Detallierte Lastprofilanalyse
Anlage Dimensionierung und Wirtschaftlichkeitsanalyse
Maximale Nutzung der verfügbaren Dachflächen

Nutzen

Absenkung der externen Stromkosten um 30%
87% der erzeugten Stromes in direkten Eigenverbrauch
Amortisation der Investition: unter 7 Jahren
Beitrag zum Klimaschutz

Fakten im Überblick

emk map

Zielgruppe
Gewerbe
Standort
Hessen, Deutschland
Anlagentyp
Dachanlage
Leistungen
63 kWp
Ertrag
~ 60,000 kWh p.a.
Genutzte Komponenten
ZN Shine Solar ZXP6 250
Power-One TRIO 27.6
Renusol
Unser Beitrag
Standortentwicklung
EPC
Geschäftsmodell
Eigenverbrauch (70%)
Einspeisevergütung, EEG
Fertigstellung
Jul 2013
Zurück zur Übersicht