PV-Anlage für CPL SOUANI in Tunesien

Kostengünstiger und zuverlässiger Solarstrom für den Eigenverbrauch in Gewerbe und Industrie

Im Jahr 2020 schlossen KRAFTWERK und das tunesische Unternehmen  SOLAR ENERGY SYSTEMS (SES) eine strategische Partnerschaft. Durch Bündelung ihres internationalen und lokalen Knowhows sowie ihrer Erfahrungen entwickeln und realisieren sie gemeinsam PV-Kraftwerke für den Eigenverbrauch in Gewerbe und Industrie in Tunesien. Die Partnerschaft zielt auf kosteneffiziente und zuverlässige PV-Anlagen, die auf den Strombedarf der Verbraucher und die tunesischen Vorschriften zugeschnitten sind und internationalen Qualitätsstandards folgen.

Im Sommer/Herbst 2021 konzipierten und realisierten KRAFTWERK und SES ihr erstes gemeinsames Projekt für CPL SOUANI in Lansarine, Tébourba, 30 km von der Hauptstadt Tunis. CPL SOUANI ist eine familiengeführte Käserei, die für ihre hochwertigen europäischen Käsesorten für den tunesischen Markt bekannt ist.

Die PV-Anlage mit 85 kWp Leistung wurde auf das Dach der Produktionsstätte von CPL SOUANI montiert und an das Mittelspannungsnetz angeschlossen. Sie deckt bis zu 70% des Strombedarfs von CPL SOUANI während der Sonnenstunden und senkt den Netzstromverbrauch um rund 35% pro Jahr. Solarstromüberschüsse werden in das Netz eingespeist und vergütet. Die PV-Anlage wurde durch einen Mix aus Eigenmitteln von CPL SOUANI und einem Kredit mit günstigen Konditionen der Bank UIB im Rahmen des Programms SUNREF Tunesien finanziert und erhielt Investitionszuschüsse von SUNREF und ANME.

Das maßgeschneiderte PV-Kraftwerk und die smarte Finanzierung ermöglichen eine rentable Investition mit einer kurzen Amortisationszeit. Darüber hinaus reduziert die PV-Anlage die CO2-Emissionen von CPL SOUANI um rund 70 Tonnen pro Jahr und um etwa 1700 Tonnen über die gesamte Lebensdauer.

Am 9. Dezember wurde die PV-Anlage im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung bei CPL SOUANI eingeweiht. Rund 30 Gäste aus Tunesien und Deutschland vertraten die Projektpartner, Finanzierungsinstitutionen sowie Behörden und die Privatwirtschaft. Vertreter der Deutschen Botschaft in Tunis, des tunesischen Ministeriums für Industrie, Bergbau und Energie, der ANME, des Programms SUNREF und der UIB Bank betonten bei der Veranstaltung den Leuchtturmcharakter des erfolgreichen tunesisch-deutschen Modellprojektes.

Herr Walid Gahbiche, Geschäftsführer von CPL SOUANI, erklärte: „Zwei unserer Kernwerte bei CPL SOUANI sind ökologische und finanzielle Nachhaltigkeit. Deshalb wollen wir unabhängiger von fossilen Energien werden und unseren CO2-Fußabdruck deutlich reduzieren. Das von KRAFTWERK und SES vorgestellte PV-Kraftwerkskonzept hat uns darin bestärkt, einen großen Schritt nach vorne zu gehen und in unsere eigene Solarstromerzeugung zu investieren. Es ist uns eine große Freude, mit einem deutschen Unternehmen zusammenzuarbeiten, und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Dr. Roman Brinzanik, Director New Markets bei KRAFTWERK, betonte: „Das Modellprojekt und die Kooperation demonstrieren, wie PV-Kraftwerke im gewerblichen und industriellen Bereich in Tunesien erfolgreich finanziert und umgesetzt werden können. Es ist eine Win-Win-Situation. Mit der eigenen Investition spart CPL SOUANI Energiekosten und schont gleichzeitig die Umwelt durch die Verringerung seiner CO2-Emissionen. Mittels solcher PV-Anlagen für den Eigenverbrauch kann der Privatsektor erheblich dazu beitragen, den ehrgeizigen Übergang Tunesiens hin zu erschwinglicher und sauberer Energie zu beschleunigen.“

Die PV-Anlage für CPL SOUANI wurde als Demonstrationsprojekt ausgewählt. Dieses Projekt wird im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms realisiert. Das dena-RES-Programm, das für seine hohen Auswahlkriterien und Standards bekannt ist, arbeitete bereits bei einem anderen Leuchtturmprojekt in Chile mit KRAFTWERK zusammen.

Projektinformationen

Standort: CPL SOUANI, Tebourba, Governement Manouba, Tunesien

PV-Leistung: 85 kWp

Anlagentyp: netzgekoppelt (Mittelspannung)

Geschäftsmodell: Eigenverbrauch

Solarer Ertrag: ~ 130.000 kWh p.a.

CO2-Einsparungen: ~ 70 Tonnen p.a.

Module:  JinkoSolar JKM520M-7TL4-V

Wechselrichter: REFUsol 100K

Montagesystem: K2 Systems TiltUp Vento

Fertigstellung: November 2021


Projektinformationsblatt (PDF)

Projektpartner

Kraftwerk Renewable Power Solutions

Kraftwerk Renewable Power Solutions wurde 2010 in Weingarten, Deutschland, gegründet und hat Projektbüros in Berlin, Frankfurt, Tunis, Kairo, Lima und Santiago de Chile. Kraftwerk entwickelt und implementiert maßgeschneiderte Solarenergielösungen für netzgekoppelte und netzferne Anwendungen und bietet Bauherren-Engineering und EPCM-Dienstleistungen an. www.kraftwerk-rps.com

Solar Energy Systems

Solar Energy Systems ist ein tunesisches Unternehmen, das schlüsselfertige Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien plant und umsetzt. Es wurde 1992 von Dr. Ali Kanzari gegründet und ist ein führendes tunesisches Unternehmen. Solar Energy Systems ist in mehreren Bereichen tätig: Photovoltaik (dezentrale Elektrifizierung mit Solarenergie, solare Wasserpumpen, kathodischer Korrosionsschutz, Schiffsbeleuchtung, solare Wasserentsalzung, netzgekoppelte PV-Anlagen), Biogas, KWK und Windenergie.

CPL Souani

CPL Souani wurde 1983 von Herrn Mohamed Salah Gahbiche gegründet. Das Unternehmen ist für seine hochwertigen Käsesorten bekannt, insbesondere für seinen französischen Camembert und für andere Käsespezialitäten wie Schweizer Käse und italienischen Mozarella. Die Produktionsstätte befindet sich im landwirtschaftlichen Gebiet von Lansarine, etwa 30 km westlich von Tunis, das für seine biologischen landwirtschaftlichen Produkte bekannt ist, die nach Europa und auch in die Vereinigten Staaten exportiert werden. www.souani.tn

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als Agentur für angewandte Energiewende tragen wir zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem wir Lösungen entwickeln und in die Praxis umsetzen, national und international. Dafür bringen wir Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe. www.dena.de

Exportinitiative Energie

Mit der Exportinitiative Energie unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere deutsche Unternehmen der Energiebranche bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Angesprochen sind Unternehmen, die Energielösungen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher anbieten. Die Exportinitiative verfolgt das Ziel, deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Ausgerichtet auf die jeweiligen Exportphasen stehen bei den Angeboten der Exportinitiative die Informationsvermittlung, die Kontakt- und Geschäftsanbahnung bzw. das Auslandsmarketing im Fokus. www.german-energy-solutions.de

Dena-Renewable-Energy-Solutions Programm (dena-RES-Programm)

Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern. www.german-energy-solutions.de/dena-res

Projektträger:

Projektdurchführung:

Projektpartner:

Kooperationspartner: